Download Die Soldaten als Machtfaktor in der ausgehenden römischen by Heribert Aigner PDF

By Heribert Aigner

Show description

Read Online or Download Die Soldaten als Machtfaktor in der ausgehenden römischen Republik PDF

Similar history_2 books

“Personhood”: An Examination of the History and Use of an Anthropological Concept

"A complete research of ways the concept that of personhood has been utilized by anthropologists and the way it's going to be utilized in the long run. .. This booklet is a really worthy contribution to the learn of the historical past of anthropological proposal, in addition to a drastically priceless consultant for students and scholars who are looking to use the idea that of personhood analytically of their personal paintings.

Lebenswelt und Kultur des Bürgertums in der Frühen Neuzeit

Bernd Roeck hat seinen kompetenten Blick auf die Alltags- und Kulturgeschichte des frühneuzeitlichen Bürgertums auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Mit seiner ausführlichen, thematisch gegliederten Bibliographie gibt er einen ausgezeichneten Wegweiser durch ein hoch aktuelles Forschungsfeld.

The Era of the Individual: A Contribution to a History of Subjectivity

With the ebook of French Philosophy of the Sixties, Alain Renaut and Luc Ferry in 1985 introduced their recognized critique opposed to canonical figures similar to Foucault, Derrida, and Lacan, bringing below rigorous scrutiny the complete post-structuralist venture that had ruled Western highbrow existence for over twenty years.

Additional info for Die Soldaten als Machtfaktor in der ausgehenden römischen Republik

Sample text

1 * ) L u c u l l u s k ö n n t , w i e g e s a g t , zu s p l t ; es gelingt ihn z w a r , T r i a r i u s n i t d e n R e s t e n seines Heeres aufzunehmen, nicht a b e r , d e s s e n N i e d e r l a g e d u r c h einen Erfolg gegen Mithridates wieder g u t z u n a c h e n , d e n n d e r König stellt sich nicht tun Kampf, s o n dern w a r t e t o f f e n b a r auf den anrückenden T i g r a n e s , deasen S c h w i e g e r s o h n n i t d e r V o r h u t bereits in der NUie ist und den u n v o r b e r e i t e t e n R ö m e r n nicht unerhebliche Verluste z u f ü g t .

5 1 , 1 ) . Noch einmal ist d u Kriegs glück dem Lucullus h o l d . V o r Artasata, der Residenz des tigranes, Überwindet e r d i e s e n in twel fechte»; doch als er sich daraufhin v o r n i m m t , w e i t e r vorzudringen, um den tönig aller seiner Linder zu b e r a u b e n , kann er diesen Plan wagen das Einspruchs seiner S o l d a t e n n i c h t verwirklichen. Wider Erwarten des römischen Feldherrn t r i t t ilmlich schon um die Herbstnachtgleiche eine sehr rauhe W i t t e * m g alt blutigen Schneefällen und großer KBlte e i n , w e l c h e den Soldaten und den Pferden sehr viel tu schaffen m a c h t .

90,411) erwähnte Aufruf des tue 9Aefoc otpntnvdc» der bekannt nacht, daß die Römer den Lucullus d e r u n n ö t i g e n Verschleppung des Krieges beschuldigen u n d sie daher s e i n e Sol- daten i h m Dienstes entlassen; die Güter d e r e r , d i e d i e s e n Aufruf nicht Folge leisteten, würden eingezogen w e r d e n • solch ein drohender Zusatz wäre wenig s i n n v o l l , w e n n d e r V e r fasser des Aufrufs Grund hätte, b e i den angesprochenen Solda- ten Mittellosigkeit vorauszusetzen.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 6 votes